Digitale Jugendhearings RLP 2021

#SagUnsDeineMeinung!

Digitale Jugendhearings RLP 2021

 

Corona hat sich auf unser aller Leben ausgewirkt. Auch Du als junger Mensch warst besonders betroffen! Diese und andere Erkenntnisse findest Du im Ergebnisbericht zur Corona-Jugendbefragung (Klick!), in der junge Menschen in RLP von ihren Erfahrungen während der Pandemie, vor allem während des Lockdowns im März/April 2021, zu ihrer Freizeit und ihren Kontakten, den Bereichen Schule, Studium, Ausbildung, Arbeit und vielen weiteren Themen berichten konnten.

Jetzt wollen wir mit Dir zusammen den Blick nach vorne richten und hier sowie in zwei Jugendhearings Ideen und Lösungsansätze sammeln, damit Du positiver in Deine Zukunft schaust und Dich vor allem auch mehr an der Jugendpolitik beteiligen kannst!

Wie läuft das ab?

Unten kannst Du bereits Deine ersten Ideen und Lösungsansätze einreichen. Bei den digitalen Jugendhearings werden diese dann kurz vorgestellt und gemeinsam weitere Ideen entwickelt. Dort kannst Du Deine Lieblingsidee (es muss keine eigene sein) mit anderen jungen Menschen in Kleingruppen diskutieren und konkretisieren – über die Ergebnisse wird im Plenum abgestimmt. Die Ideen, die Ihr am besten und wichtigsten findet, werden am Ende der Jugendministerin Katharina Binz vorgestellt. Die Ministerin und die Mitarbeiterinnen der Fachabteilung nehmen die Anregungen mit und arbeiten damit weiter. Auf dieser Webseite werdet Ihr im Nachhinein über die Fortschritte informiert.

Wer kann mitmachen?

Alle jungen Menschen im Alter von 14 bis 27 Jahren, die in Rheinland-Pfalz wohnen.

Was sind die Themen?

#1 Zukunftsperspektiven

Fr., 5.11.2021, 16-20:30 Uhr

Viele junge Menschen schauen zurzeit besorgt in ihre Zukunft.

Wie kann sich Dein Blick in Deine Zukunft verbessern? Was brauchst Du, um Deine Zukunft so gestalten zu können, wie Du es planst? Was wünschst Du Dir für die Zeit nach Corona?

Wir suchen zusammen mit Dir nach Möglichkeiten, um positiver in die Zukunft zu blicken und wollen herausfinden, was Du selbst dafür tun kannst und was die Politik dafür tun kann!

#2 Beteiligung

Fr., 19.11.2021, 16-20:30 Uhr

Junge Menschen haben ein Recht auf Beteiligung! Und viele von Euch wünschen sich mehr Mitbestimmungsmöglichkeiten.

Wie kannst Du Deine Meinung und Ideen (besser) einbringen? Welche Orte gibt es, an denen Deine Stimme bisher nicht (genug) gehört wird? Was brauchst Du, um Dir (in der Politik) besser Gehör verschaffen zu können?

Wir suchen zusammen nach Deinen Mitbestimmungsmöglichkeiten! Wir möchten herausfinden, was Du tun kannst und was die Politik tun kann!

Deine Ideen und Lösungsansätze:

Auf unseren padlets kannst du vorab Ideen und Lösungsansätze zu den beiden Themen einreichen und auch sehen, was andere bereits eingereicht haben.

Zum padlet
#1 Zukunftsperspektiven
geht es hier (Klick!)

Zum padlet
#2 Beteiligung
geht es hier (Klick!)

Wie kannst Du dabei sein?

Anmelden kannst Du Dich ganz einfach online bis zum 02.11.2021 hier (Klick!)!

Wer macht die Jugendhearings und warum?

Im Auftrag des Ministeriums für Familie, Frauen, Kultur und Integration Rheinland-Pfalz (MFFKI) führte das Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz gGmbH (ism) im März und April 2021 eine Online-Befragung durch. Die Befragung ging der Frage nach, wie junge Menschen die starken Einschränkungen während der Corona-Pandemie und insbesondere während des Lockdowns wahrnehmen und bewerten. Der Ergebnisbericht ist hier (Klick!) verfügbar.

Die digitalen Jugendhearings knüpfen hieran an und werden durchgeführt vom MFFKI in Kooperation mit dem ism und medien.rlp – Institut für Medien und Pädagogik e.V.

Bildschirmfoto_2021-09-24_um_12.40.07.png

Im Auftrag von:

In Kooperation mit: